Sinnvolle Alternative?

 

Mezzanine Finanzierung ist flexibel und individuell

Neben Verkäuferdarlehen (Vendor Loans) und einem Earn-out stellt die Mezzanine Finanzierung eine wichtige Alternative dar, um das nötige Finanzierungsvolumen bereitzustellen.

Mezzanine Finanzierungen sind Konstrukte, die zwischen dem Eigen- und dem Fremdkapital einzuordnen sind. Sie sind flexibel einsetz- und sehr genau auf die jeweilige Unternehmens- bzw. Finanzierungssituation anpassbar.

Sie werden primär eingesetzt, wenn

  • Finanzierungslücken zu schliessen sind (bzw. die eigenen Mittel und die reguläre Fremdfinanzierung nicht ausreichen)
  • Cash Flow-Potenzial für zusätzliche Finanzierungstranchen bestehen, um den Zinsendienst der ersten Jahre zu decken
  • keine Verdünnung des Eigenkapitals erfolgen soll
  • eine Mitbestimmung der externen Kapitalgeber zu unterbinden ist

 


 

Nutzeneffekte

Für die Unternehmen ergeben sich die folgenden Nutzeneffekte:

  • Die Eigentumsrechte werden nicht tangiert
  • Die bestehenden Anteile am Unternehmen werden nicht verwässert
  • Die Mittel stehen den Unternehmen mittel- und langfristig zur Verfügung
  • Die Zinsvereinbarungen werden für die Zeitdauer der Finanzierung festgelegt, woraus eine klare Kalkulationsgrundlage resultiert
  • Die Struktur der Bilanz wird verbessert

Das Kapital, das über mezzanine Strukturen organisiert wird, ist gegenüber dem regulären Akquisitionsdarlehen (Senior-Loan) nachrangig, und zwar sowohl hinsichtlich der Gläubigeransprüche als auch bezüglich der Besicherung. Diese Nachrangigkeit ist gesetzlich nicht geregelt, sondern muss über vertragliche oder strukturelle Elemente erreicht werden.

 


 

Eine Vielzahl an Ausprägungen

Die Möglichkeiten, die mezzaninen Produkte auszugestalten, sind umfangreich. Dennoch werden sie in drei grundsätzliche Kategorien unterteilt:

  • eigenkapitalähnlich (Equity Mezzanine)
  • hybrid
  • fremdkapitalähnlich (Debt Mezzanine)

Wesentlich zu beachten ist, dass nicht die bilanzielle Einordnung des Mezzanine-Kapitals darüber entscheidet, ob ein Eigenkapitalersatz vorliegt oder nicht.

Vielmehr ist der wirtschaftliche Faktor massgeblich, um auf diese Weise ein verbessertes Rating zu erhalten und die Gesamtfinanzierung zu verbessern. So ist es auch denkbar, dass Debt Mezzanine, das eigentlich als Fremdkapital behandelt wird, zumindest teilweise als Eigenkapital angerechnet werden kann.

Zu den Equity Mezzanine zählen Genuss- und Partizipationsscheine und atypische stille Beteiligungen. Hybride Instrumente sind sowohl als Options- als auch als Wandelanleihen konstruierbar, kommen in dieser Form aber fast nur bei grösseren Unternehmen vor. Debt Mezzanine wiederum teilen sich in partiarische Darlehen, in Nachrangdarlehen und in typisch stille Beteiligungen auf.


nach oben